Lehrausgang

9. Dezember 2003, 19:02
posten
Die Damen hatten es leichter: Sie brauchten nicht bloß so zu tun, als wären sie zum ersten Mal hier. Schließlich ist das "Babylon" für Frauen, die hier nicht arbeiten, sonst nicht betretbar. Denn das Babylon ist ein Puff - laut Eigendefinition Europas nobelstes. Doch weil ja niemand ins Bordell geht, muss das unwidersprochen so stehen bleiben. Aber auch die Frage, wie sich ein 2200 Quadratmeter großer Club plus sechsstöckigen VIP-Separéebereich rechnet, wenn niemand je Gast gewesen sein will, blieb unbeantwortet, als der TV-Sender Premiere Freitagabend einlud: Bei der Präsentation der "Vollerotik"- (im Volksmund: Hardcore-)Plattform "Bluemovie" waren unter anderen rotbebrillte Anwälte und Modelagenturchefs hinter diskreten Larven nicht zu erkennen. Nur am - ehefrauenfreien - Klo fachsimpelten Werber und Filmer, ob die Atmosphäre hier heute doch anders sei. Dabei, urteilten Maturaschulbetreiber Matthias und Antje Roland, war genau die porno-authentisch: Man tat krampfhaft so, als gäbe es hier etwas zu sehen oder zu erleben - aber in Wirklichkeit herrschte geradezu klägliche, wenn auch opulente Ödnis. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 09.12.2003)
  • Keine Frage der Reife: Maturaschul - Betreiber Matthias und Antje Roland im Babylon
    foto: rottenberg

    Keine Frage der Reife: Maturaschul - Betreiber Matthias und Antje Roland im Babylon

Share if you care.