Lawine im Ennstal abgegangen

24. Jänner 2000, 10:32

Ein Tourengeher tot - Kameraden konnten gerettet werden - Bergung abgebrochen

Linz - Im oberösterreichischen Ennstal bei Kleinreifling (Bezirk Steyr-Land) ist am Sonntag Nachmittag eine Lawine abgegangen. Einer der erfassten Tourengeher überlebte nicht, teilte die Gendarmerie am Nachmittag mit. Vier der insgesamt fünf Tourengeher - ursprünglich war man von einer vier Personen umfassenden Gruppe ausgegangen - hatten sich selbst aus den Schneemassen befreien können. Die Bergung des Toten musste wegen der weiterhin hohen Lawinengefahr abgebrochen werden.

Alle fünf Tourengeher stammen aus Großraming (Bezirk Steyr-Land). Sie waren kurz nach Mittag im Bereich des Hammergrabens von einer Lawine erfasst und mitgerissen worden. Vier Verschüttete konnten sich selbst befreien, einer fuhr ins Tal ab und holte Hilfe. Die fünfte Person konnte erst nach vier Stunden in den Schneemassen gefunden werden. Wegen der weiterhin großen Lawinengefahr im Unglücksbereich musste die Bergung am späten Nachmittag aber abgebrochen werden. (APA)

Share if you care.