Frau stundenlang in Madrider Telefonzelle gefangen

15. Dezember 2003, 11:10
5 Postings

Feuerwehr musste Telefon abmontieren

Mit eingeklemmtem Mittelfinger hat eine junge Frau zweieinhalb Stunden in einer Telefonzelle der spanischen Hauptstadt Madrid auf ihre Befreiung durch die Feuerwehr warten müssen. Als die 18-Jährige nach einem Anruf am Samstagabend gegen 18.30 Uhr versuchte, ihr von dem Telefon verschlucktes Restgeld in Höhe von 1,50 Euro wieder herauszuholen, schnappte nach Angaben der Feuerwehr der automatische Diebstahlschutz des Apparates zu und hielt sie fest.

Prozedur

Zweieinhalb Stunden dauerte es, bis die Feuerwehr das Telefon abmontiert und aufgeschnitten hatte. Die glücklich Befreite habe keine Verletzungen erlitten, wolle aber gegen die Telefongesellschaft klagen. (APA)

Share if you care.