Foto eines drogensüchtigen Babys schockiert britische Öffentlichkeit

23. Jänner 2000, 21:48

"John Donaldson - Alter: 23 Jahre. Er wurde als Kind geschlagen, was die Wahrscheinlichkeit erhöhte, drogenabhängig zu werden ..."

Eine Kampagne mit dem Bild eines drogensüchtigen Babys hat die britische Öffentlichkeit schockiert. Die umstrittene ganzseitige Anzeige erschien am Samstag in den drei großen Zeitungen "Independent", "Guardian" und "The Scotsman". Geschaltet wurde sie von der Kinderhilfsorganisation Barnardo's, die damit nach eigenen Angaben die Öffentlichkeit für die Probleme von Erwachsenen sensibilisieren will, die als Kinder Opfer von Gewalt wurden.

Auf dem Bild ist ein Baby in einem baufälligen Keller zu sehen, das eine Spritze in der Hand hält und sich den Arm abdrückt. Neben ihm liegt ein kleiner Löffel zum Verflüssigen des Heroins.

Das Foto trägt die Unterzeile "John Donaldson - Alter: 23 Jahre. Er wurde als Kind geschlagen, was die Wahrscheinlichkeit erhöhte, drogenabhängig zu werden. Mit Hilfe von Barnardo's führt Gewalt gegen Kinder nicht mehr zwangsläufig zu einem Leben ohne Zukunft." Die Organisation verwehrte sich gegen den Vorwurf, zu weit gegangen zu sein. "Wir sind keine Firma, die zu Werbezwecken Aufmerksamkeit erzielen will, sondern ein karitativer Verein, der die Öffentlichkeit für seine Arbeit sensibilisieren will", sagte einer der Verantwortlichen, Andrew Nebel.

Die britische Behörde zur Überwachung der Werbepraktiken hatte vergeblich versucht, das Erscheinen der Anzeige zu verhindern. Lediglich die konservative "Daily Mail" verweigerte den Abdruck. Nach Angaben der Aufsichtsbehörde trafen unmittelbar nach Erscheinen der Blätter die ersten Beschwerden von Lesern ein. (APA)

Share if you care.