Konkursgeier über "Pullman City"

12. Dezember 2003, 15:59
3 Postings

Konkursverfahren über Westernparks in Wöllersdorf eröffnet - KSV: Weiteres Schicksal ungewiss

Wiener Neustadt - In der "Pullman City" (früher: "No Name City") in Wöllersdorf bei Wiener Neustadt schweigen die Colts. Das Landesgericht Wiener Neustadt hat am Mittwoch das Konkursverfahren über das Vermögen der "No Name City" Errichtungs- und Betriebs GmbH eröffnet, teilte der Kreditschutzverband von 1870 (KSV) am Donnerstag in einer Aussendung mit. Das weitere Schicksal des Westernparks ist ungewiss.

Laut KSV beläuft sich der Schuldenstand nach vorliegendem Vermögensstatus auf etwa 4,5 Mio. Euro. Davon entfallen 3,6 Mio. Euro auf Bankverbindlichkeiten. Die von der Insolvenz betroffenen 110 Gläubiger sind im Ausmaß von rund 1,3 Mio. Euro hypothekarisch bzw. durch Pfandrechte besichert. Das Unternehmen beschäftigt sechs Mitarbeiter. Die Westernstadt ist derzeit saisonbedingt nicht geöffnet. Ob es im kommenden Jahr einen Fortbetrieb geben kann, "ist derzeit noch völlig offen", so der KSV.

Investitionen

Die nunmehr insolvente Gesellschaft wurde 1999 gegründet, um den zunächst unter der Bezeichnung "No Name City" geführten Westernpark in Wöllersdorf zu betreiben. In weiterer Folge wurde der Park auf "Pullman City" umbenannt, nachdem das Management im Zuge der Neustrukturierung des Projekts auf "Pullman City Deutschland" übertragen worden war. Seit Ende 2002 fungiert Manfred Eschlböck als Geschäftsführer, der auch 300.000 Euro an Eigenmitteln in die Gesellschaft eingebracht hat, um durch Investitionen die Attraktivität der Westernstadt für die Besucher zu erhöhen.

Mindestbesucherzahl nicht erreicht

Der 2001 eröffnete Park könnte laut KSV "nur mit einer jährlichen Mindestbesucherzahl von 150.000 kostendeckend geführt werden", so der KSV. Diese Frequenz sei jedoch nur im Eröffnungsjahr erreicht worden (204.000 laut damaliger Geschäftsführung).

Gläubigerforderungen können über den KSV angemeldet werden. Die gerichtliche Anmeldefrist ist der 15. Jänner 2004, die Berichts- und Prüfungstagsatzung wird zwei Wochen später (29. Jänner 2004) am Landesgericht Wiener Neustadt abgehalten.

Laut KSV wurde auch über die PC Tourismusmanagement GmbH, die in der Westernstadt drei Lokale betreibt, der Konkurs eröffnet. Der Schuldenstand beträgt 184.000 Euro.(APA)

  • Die Westernstadt ist derzeit saisonbedingt nicht
geöffnet. Ob es im kommenden Jahr einen Fortbetrieb geben kann, "ist
derzeit noch völlig offen", so der KSV.
    foto: montage/derstandard.at

    Die Westernstadt ist derzeit saisonbedingt nicht geöffnet. Ob es im kommenden Jahr einen Fortbetrieb geben kann, "ist derzeit noch völlig offen", so der KSV.

Share if you care.