Garagenrock: Thee Ultra Bimboos

10. Dezember 2003, 17:32
1 Posting

Absage des Wien-Konzerts - Das Wiederauftauchen des so genannten Schlampen- Rock in Form eines finnischen Quartetts

In Zeiten, in denen der mehr oder weniger glamourös daherkommende Beutelrock der 70er-Jahre mit dem nach Verkehrsunfall südlich der Gürtelschnalle klingenden Kreischgesang von The Darkness oder den AC/DC-Wiedergängern Jet feuchtfröhlich Auferstehung feiert, ist auch das Wiederauftauchen des so genannten Schlampenrock keine all zu große Überraschung.

Thee Ultra Bimboos, ein Quartett aus dem sonst eher stoisch erscheinenden Finnland, führt auf seinem aktuellen Album Bimboo Wizzard das aggressive Erbe von Bands wie den US-Bikergirls L 7 fort. Eine Musik also, die feministische Anliegen eher nicht so transportiert. Sieht man einmal davon ab, dass hier einmal mehr bewiesen wird, dass Frauen ebenso viel Feuerwasser verinnerlichen können wie männliche Tresenpfosten.

Dazu ertönt billig gehaltener, dreckiger Garagenrock wie er aus den USA seit den 60er-Jahren bekannt und beliebt ist. Der Rhythmus muss als fantasiefrei bezeichnet werden, die Riffs klingen nach Moped mit Schluckauf auf mindestens einem Zylinder und für die Texte ist der Besitz der mittleren oder höheren Reife purer Luxus.

Aber wer sagt denn, dass Spaß immer auch für den Kopf anstrengend sein muss? Eben. (flu/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 3. 12. 2003)

Absage

Das für heute 10.12. in der Szene Wien geplante Konzert kann nicht stattfinden. Die Band hängt in München fest und wird den Weg nach Wien nicht schaffen. Bereits gekaufte Konzertkarten werden an den Vorverkaufsstellen zurückgenommen!

  • Artikelbild
    foto: der standard/universal
Share if you care.