ÖVP-Scheucher: Schlechtes Zeugnis für Bachelor-Marketing

1. Dezember 2003, 21:32
posten

ORF soll Frauen- und Männerbild wissenschaftlich überprüfen - "Konkreter Vorschlag" von Lindner erwartet

Klagenfurt - Hinter die Forderungen des ORF-Publikumsrates stellte sich heute die Frauensprecherin der ÖVP im Nationalrat, Elisabeth Scheucher. Besonders angebracht scheint Scheucher die wissenschaftliche Untersuchung des Frauen- und Männerbildes, das der ORF mit seinen diversen Sendeformaten transportierte. Scheucher: "Besonders angesichts der jüngsten Diskussionen um niveaulose Unterhaltungssendungen wie "Der Bachelor" halte ich es als Frauensprecherin der ÖVP, aber auch persönlich als ausgebildete Psychotherapeutin für notwendig, grundsätzlich die vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk vermittelten Rollenbilder zu analysieren, ob sie zeitgemäßen Auffassungen entsprechen."

Gegengewicht

Aus Scheuchers Sicht sind derartige Formate mit dem Auftrag des ORF nicht vereinbar, der dem Österreichischen Rundfunk wesentlich mehr Verantwortung auferlege als den ausschließlich der Zuschauerquote verpflichteten Privatsendern. Scheucher: "Wenn der ORF aus Wettbewerbsgründen meint, auf diese Primitivunterhaltung angewiesen zu sein, erwarte ich mir jedenfalls einen konkreten Vorschlag, wie Frau Generaldirektorin Lindner ein zeitgemäßes Gegengewicht zu dieser seichten Unterhaltskost auf Kosten der Frauen vorstellt." Dass die ORF-Pressestelle diesen seifigen Schmarren als "Romantik pur" ankündige, stelle den Verantwortlichen bei allem Verständnis für die Nöte des Marketing ein denkbar schlechtes Zeugnis aus, betonte Scheucher. (red)

Share if you care.