"Die Macht des Staunens"

22. Dezember 2003, 12:35
posten

Jung von Matt/Donau wirbt mit rollenden Augen für das Puppentheaterfestival von Theater ohne Grenzen

"Die Macht des Staunens": So heißt das Puppentheaterfestival von Theater ohne Grenzen, das im Zweijahresrhythmus, und heuer vom 26. November bis 7. Dezember im Schauspielhaus stattfindet. Name und Motto des Festivals, "Die Macht des Staunens", stehen natürlich im Zentrum der Kampagne, mit der die Agentur Jung von Matt/Donau Publikum für das Puppentheater wirbt.

Wie schon vor zwei Jahren, als durch bedruckte Post it’s auf Mistkübeln, Fahrscheinautomaten etc. in ganz Wien staunende Gesichter entstanden sind, ist auch bei dieser Kampagne eine Guerilla-Aktion das eigentliche Hauptmedium.

Guerilla-Aktion

Heuer rollen 15.000 Augen durch Wien. Genauer gesagt mit Pupillen und Schrift bedruckte Tischtennisbälle. Der Text auf den Augen weist mit wenigen Worten auf "Die Macht des Staunens" – Das Puppentheaterfestival, hin. Die Plakate, Freecards und Anzeigen dokumentieren die Augen-Aktion und zeigen, in welche Winkel, Gassen und sonstigen Ecken Wiens die Augen gerollt sind. (red)

Credits

Auftraggeber: Theater ohne Grenzen | Agentur: Jung von Matt/Donau | Idee: Christoph Gaunersdorfer | CD: Andreas Putz, Gerd Schulte-Doeinghaus | AD: Georg Feichtinger | Text: Christoph Gaunersdorfer | Kundenberatung: Rita Hofmeister | Produktion: Evelyn Hoppel | Foto: Georg Feichtinger, Christo Penev

  • Artikelbild
    foto: jung von matt
  • Artikelbild
    foto: jung von matt
Share if you care.