"Klare Absage an den Neoliberalismus"

4. Dezember 2003, 14:54
6 Postings

Ausdrückles Lob von Attac für das "Sozialwort" Kirchen - Felber: Liest sich wie Gründungsdeklaration von Anti-Globalisierungsaktion

Wien - Die Anti-Globalisierungsaktion Attac hat sich uerst lobend ber das von den christlichen Kirchen sterreichs verffentlichte Sozialwort gezeigt. Christian Felber von Attac sterreich erklrte, damit werde dem "Neoliberalismus eine klare Absage erteilt". Das Sozialwort wrde sich "ber weite Strecken wie die Grndungsdeklaration von Attac" lesen. Egal, ob die "Regulierung der Finanzmrkte", die "Einfhrung der Tobinsteuer", das klare Bekenntnis zu einer ffentlich-solidarischen Grundversorgung von der Bildung bis zum Trinkwasser, der unmissverstndliche Hinweis auf den "Vorwand der Unfinanzierbarkeit" der Sozialsysteme, die "ausgleichende Steuerpolitik" oder die Forderung nach einer "Aufwertung multilateraler Umweltschutz- und Menschenrechtsabkommen" gegenber Freihandelsabkommen - all das seien Kernanliegen von Attac. Das globalisierungskritische Netzwerk habe zum Thema Wirtschaft und soziale Verantwortung einen Input fr das Sozialwort geliefert. "Das Sozialwort ist eine lupenreine Konterkarikatur der eiskalten neoliberalen Regierungspolitik und macht Hoffnung, dass den Kirchen und Menschen in sterreich soziale Wrme ein Grundbedrfnis und daher eine politische Selbstverstndlichkeit ist", so Felber. (APA)

  • attac lobt das Sozialwort der christlichen Kirchen Österreichs
    montage: derstandard.at

    attac lobt das Sozialwort der christlichen Kirchen Österreichs

Share if you care.