Hosp im RTL nur von Pärson geschlagen

4. Dezember 2003, 18:55
1 Posting

Nicole Hosp fuhr beim Weltcup-Riesentorlauf der Damen in Park City hinter der überlegenen Schwedin auf Platz zwei

Park City - Überlegener Sieg für Weltmeisterin Anja Pärson beim Weltcup-Riesentorlaufs der Damen in Park City. Die Schwedin siegte am Freitag mit knapp eineinhalb Sekunden Vorsprung auf Nicole Hosp und der Italienerin Denise Karbon. Die in Sölden so schwer gestürzte Hosp präsentierte sich überaus stark und konnte sich im zweiten Lauf sogar noch um einen Rang verbessern.

Die ÖSV-Damen präsentierten sich nach dem schwachen Start in Sölden mannschaftlich sehr stark: Neben Hosp schafften auch Elisabeth Görgl als Fünfte und Alexandra Meissnitzer als Sechste Top-Resultate.

"Überglücklich"

Pärson, die im Ötztal hinter Martina Ertl Zweite gewesen war und nun Gesamt-Weltcup-Führende ist, feierte in den USA ihren zwölften Weltcup-Sieg. Die regierende Weltmeisterin und Zweite der Olympischen Spiele 2002 hält nun bei acht Slalom- und vier RTL-Weltcup-Erfolgen. Hosp zeigte sich nach dem Sölden-Malheur psychisch und physisch blendend erholt und fuhr mit zwei technisch sauberen Fahrten zum bereits siebenten Stockerl-Platz ihrer noch jungen Karriere. "Mit so etwas hätte ich überhaupt nicht gerechnet, ich bin überglücklich", freute sich die Tirolerin.

Dorfmeister, Obermoser weit zurück

Einen überragenden zweiten Durchgang hat Maria Jose Rienda Contreras hingelegt, die Spanierin verbesserte sich im Finale vom 24. auf den siebenten Rang. Weniger toll lief es hingegen für die ÖSV-Routiniers Michaela Dorfmeister (26.) und Brigitte Obermoser (24.). Dorfmeister war mit hohen Erwartungen ins Rennen gegangen, verspielte aber gleich im ersten Durchgang mit der von ihr wenig geliebten Nummer eins alle Chancen auf einen Top-Platz.

Die großen Abwesenden in Park City waren Gesamt-Weltcupsiegerin Janica Kostelic (Knie) aus Kroatien sowie die Italienerin Karen Putzer (Hüfte), beide sind auf Grund ihrer Verletzungen in Europa geblieben. (red/APA)

Resultat aus Park City:

1. Anja Pärson (SWE)      2:27,14 Min
2. Nicole Hosp (AUT)             +1,42 
3. Denise Karbon (ITA)           +1,51 
4. Anna Ottosson (SWE)           +1,63 
5. Elisabeth Görgl (AUT)         +1,66 
6. Alexandra Meissnitzer (AUT)   +1,82 
7. M.-J. Rienda-Contreras (ESP)  +1,90 
8. Martina Ertl (GER)            +1,91 
9. Sarah Schleper (USA)          +2,14 
10. Marlies Oester (SUI)         +2,31 
11. Allison Forsyth (CAN)        +2,39 
12. Manuela Moelgg (ITA)         +2,50 
13. Carole Montillet (FRA)       +2,56 
14. Andrine Flemmen (NOR)        +2,83 
15. Audrey Peltier (FRA)         +2,92 
16. Sonja Nef (SUI)              +3,04 
17. Lilian Kummer (SUI)          +3,10 
18. Genevieve Simard (CAN)       +3,21 
19. Daniela Merighetti (ITA)     +3,22 
20. Christel Pascal (FRA)        +3,23 
 21. Nadia Styger (SUI)          +3,26 
 22. Tanja Poutiainen (FIN)      +3,30 
 23. Britt Janyk (CAN)           +3,38 
 24. Brigitte Obermoser (AUT)    +3,52 
 25. Barbara Kleon (ITA)         +3,55 
 26. Michaela Dorfmeister (AUT)  +3,75 
 27. Silvia Berger (AUT)         +3,92 
 28. Julia Mancuso (USA)         +4,13 
 29. Kirsten L. Clark (USA)      +4,24 
     Tina Maze (SLO)             +4,24 

Nicht für den zweiten Durchgang der Top 30 qualifiziert: 34. Michaela Kirchgasser (AUT), 36. Renate Götschl (AUT), 37. Kathrin Wilhelm (AUT), 45. Christine Sponring (AUT)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wieder voll da: Nicole Hosp

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Anja Pärson bei ihrem schon traditionellen Siegerinnenbauchfleck

Share if you care.