Springer & Jacoby gewinnt Palmers-Etat

22. Dezember 2003, 12:35
5 Postings

Ab 1.2.2004 für die Werbelinie verantwortlich - Langjähriger Etat-Halter Lowe GGK verliert "Prestige"-Etat

Nach einer umfangreichen einstufigen Wettbewerbspräsentation - bei der Etat-Halter Lowe GGK, For Sale, freude, Schüller/Heise, FCB Kobza und Springer & Jacoby antraten - wurde nun der Werbeetat neu vergeben. Ab 1.2.2004, mit Beginn des neuen Geschäftsjahres, ist die Agentur Springer & Jacoby für die Palmers-Werbelinie verantwortlich.

"Jede Agentur präsentierte uns sehr innovative und überlegenswerte Konzepte. Ausschlaggebend für unsere Entscheidung war die optimale Kombination aus Kreation und strategischer Planung im Rahmen des geforderten integrativen Kommunikationsansatzes", so Palmers-Vorstand Walter Wölfler. Wölfler bedankte sich ausdrücklich beim langjährigen Etat-Halter Lowe GGK. Erste Priorität für 2004 im Rahmen der Neupositionierung des Wäsche-Marktführers liege in der Kommunikation der neuen, attraktiven Preislagen bei Palmers.

Lowe GGK gratuliert in einer Aussendung Springer & Jacoby. Der Etat bleibe dadurch quasi in der Familie, "da Springer & Jacoby zu IPG und damit zur Lowe Familie gehört". "Christoph Klingler und Thomas Plötzeneder hoffen, dass Palmers mit Springer & Jacoby ähnlich große Erfolge haben wird wie mit Lowe GGK." (sb)

  • Ausschnitt aus "Invisible" (Lowe GGK).
    foto: lowe ggk

    Ausschnitt aus "Invisible" (Lowe GGK).

Share if you care.