Test: 100-Dollar-Scheine zu verschenken

21. Jänner 2000, 18:02
Das Internet ist ein ideales Marketinginstrument, heißt es. Doch auch hier läuft ohne Glaubwürdigkeit nichts. Den Beweis will jetzt ein Marketingexperte aus den USA antreten: Er hat nach eigenen Angaben im Internet über Anzeigen und Beiträgen in Diskussionsforen 100 Dollar-Scheine kostenlos angeboten, berichtet rp-online.

Die weiteren Infos: Wer das Geld wollte, hätte 10.95 Dollar für den Versand berappen müssen. Zudem sei der Vorrat sei begrenzt, geliefert würde per Kurier, hieß es im Lock-Angebot. Doch niemand meldete sich auf die Anzeige hin, obwohl das ungewöhnliche Angebot mehrere Monate lang bestand.

Die Analyse des Marketing-Experten: Dem Angebot fehlte an der Glaubwürdigkeit. Ob die Geschichte, die von einer Nachrichtenagentur in den USA aufgegriffen worden ist, sich tatsächlich so ereignet hat, kann rp-online nicht verifizieren: "Der Zweck der Anektdote ist allerdings offensichtlich: Der besagte Marketingexperte verkauft damit einen Internet-Marketing-Lehrgang - und dafür müssen seine Kunden natürlich den vollen Tarif bezahlen." (rp-online/red)

Share if you care.