von Linda Reiter
"Ist ,essemessen' der Jugend vorbehalten?"

4. Dezember 2003, 19:01
posten

Frau Eva schreibt: In der kürzlich erschienenen Jugendserie im Standard bin ich über den Ausspruch der 14-jährigen Nadine gestolpert: "Die älteren Leute versuchen auch, total jung auszusehen. Es ist komisch, wenn eine 30-Jährige dasselbe T-Shirt hat wie ich. Dann ziehe ich es nicht mehr an."

Frau Reiter, nun muss ich gestehen, ich bin 31 und glaube, so ein T-Shirt zu besitzen, das der 14-Jährigen das Leben schwer machen würde. Und während ich überlege, was ich mit diesem trendy Stück machen soll, fallen mir noch ein paar Sinnfragen ein, wie: "Darf ich noch zu McDonalds?", "Kann ich zugeben, dass mir Starmania gefällt?", "Ist ,essemessen' der Jugend vorbehalten?" Wie geht es Ihnen mit solchen Fragen?

Liebe Frau Eva, was SMS'n oder wie immer man das schreibt, betrifft: Das scheidet für mich wegen meiner senilen Weitsichtigkeit aus. Bei McDonalds machen meine Kinder nicht mit, die wollen sich von mir lieber in teure vegetarische Lokale ausführen lassen. Und zu Starmania: Ehrlich, das gefällt Ihnen? Das enttäuscht mich ein bisschen. Ich hätte Sie mir jünger vorgestellt. Ich selbst besitze übrigens ein Metallica-T-Shirt. Das hat mir vor Jahren einmal mein Sohn geschenkt, drei Wochen, nachdem ich es ihm gekauft hatte. Er sagte: "Total uncool, passt gut zu dir!" Ich trage es gern beim Fensterputzen, weil es so luftig ist.

Ach, es ist doch das heillose Durcheinander mit der Jugendlichkeit ausgebrochen. Unsere Kids hätten uns am liebsten im grauen Faltenrock und mit Haarkranz. Sie sind Spießer, weil sie von uns zum Gegenteil erzogen wurden. Aber keine Angst: Wenn die einmal älter sind, werden sie schon wieder so jung werden, wie wir uns fühlen, wenn wir ihre T-Shirts tragen.

Und weil wir gerade beim Thema sind: Liebe Leserinnen und Leser, Schreiber und Schreiberinnen, ich muss mich von Ihnen verabschieden. Ich werde meinen Wohnsitz vorübergehend nach Frankreich verlegen. Nein, keine Tramperreise, sondern "berufliche Weiterbildung", also etwas für die ganz Jungen.

Es war schön, mit Ihnen ein Jahr geplaudert zu haben. Vielen Dank!
Freundlichst, Linda Reiter (Der Standard/rondo/28/11/2003)

  • Artikelbild
Share if you care.