Zimt reduziert Blutzucker

1. Dezember 2003, 13:00
14 Postings

Schon ein halber Teelöffel lässt die Blutzuckerwerte von Diabetikern sinken

Beltsville - Bereits ein halber Teelöffel Zimt reduziert die Blutzuckerwerte bei Diabetikern deutlich. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie des Beltsville Human Nutrition Research Center gekommen. Bereits das Einweichen einer Zimtstange in den Tee kann diesen Effekt erzielen. Der leitende Wissenschaftler Richard Anderson erklärte gegenüber Newscientist, dass diese Entdeckung anfangs auf einen reinen Zufall zurückzuführen war.

"Wir haben die Auswirkungen von verbreiteten Lebensmitteln auf den Blutzucker untersucht. Beim sehr beliebten mit Zimt gewürzten Apfelkuchen haben wir eigentlich schlechte Ergebnisse erwartet. Aber das Gegenteil war der Fall." Die Ergebnisse der Studie wurden in dem Fachmagazin Diabetes Care veröffentlicht.

Wasserlösliche Polyphenolverbindung

Bei der Wirksubstanz von Zimt handelt es sich um die wasserlösliche Polyphenolverbindung MHCP. Bei Versuchen im Reagenzglas imitierte MHCP Insulin, aktivierte so seinen Rezeptor und arbeitete synergetisch mit dem Insulin in Zellen. Für die Überprüfung dieser Ergebnisse wurde eine Studie in Pakistan durchgeführt. Freiwillige mit Typ 2 Diabetes erhielten ein, drei oder sechs Gramm Zimt in Kapselform täglich nach dem Essen.

Innerhalb von einigen Wochen waren die Blutzuckerwerte dieser Gruppe durchschnittlich 20 Prozent niedriger als jene der Kontrollgruppe. Einige Teilnehmer erreichten sogar normale Blutzuckerwerte. Nach Beendigung der Einnahme stiegen die Blutzuckerwerte wieder an. Zusätzlich verringerte Zimt die Fett- und Cholesterinwerte im Blut, die teilweise ebenfalls durch Insulin kontrolliert werden. Bei Versuchen im Reagenzglas wurden freie Radikale neutralisiert. (pte)

  • Artikelbild
Share if you care.