Wien weltweite Spitze bei drahtlosen Internet-Hotspots

14. Dezember 2003, 20:05
7 Postings

Wireless-Stadt Nummer eins ist New York

Der Big Apple ist weltweit die Wireless-Stadt Nummer eins. Wie eine am Dienstag veröffentlichte Erhebung des Chip-Herstellers Intel ergeben hat liegt New York bei den am besten mit Hotspots ausgestatteten Städten an der Spitze. Dahinter folgt Taipeh und bereits auf Platz drei die österreichische Hauptstadt Wien. Die Donau-Metropole hängt damit bei den Hotspots Städte wie Melbourne, London und Paris ab.

Keine Chance gegen das Schweizerische St. Moritz

In Deutschland dominiert bei den Städten der Norden. Auf den Plätzen eins bis drei bezüglich der Hotspots-Verbreitung liegen Hamburg, Kiel und Berlin. Die "Laptop-und-Lederhose"-Hauptstadt München schafft lediglich den vierten Platz. Sowohl Wien als auch Hamburg haben aber bei Wireless LAN im deutschsprachigen Raum keine Chance gegen das Schweizerische St. Moritz. Der Promi-Ski-Ort liefert umgelegt auf die Einwohnerzahl die beste Abdeckung mit drahtlosen Netzwerken. Dies liegt zweifellos daran, dass in dem 5.600-Einwohner-Ort jedes größere Hotel einen Hotspot betreibt.

Hotspot-Kompass

Im so genannten Hotspot-Kompass, den Intel unter www.intel.com/go/hotspots bereitstellt, sind weltweit derzeit 20.266 Plätze mit drahtlosem WiFi-Zugang gelistet. Hotspot-Nation Nummer eins sind die USA mit knapp 12.000 Plätzen, gefolgt von Großbritannien (2.343 Hotspots) und Deutschland (684). Österreich befindet sich mit 328 Hotspots auf Platz acht. Die Schweiz findet sich mit 228 drahtlosen Netzwerken auf Platz zwölf wieder. (pte)

Link

Intel

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.