GNOME ruft zur Schatzjagd

7. Dezember 2003, 10:55
3 Postings

Kleine Projekte sollen Desktop-Integration verbessern – bis zu 2.500 Dollar für entsprechenden Code

Einen ungewöhnlichen Weg zur Verbesserung der Qualität des eigenen Unix-Desktops geht nun das GNOME-Projekt: So wurden zahlreiche Preise für spezielle zu erledigende kleinere Projekte ausgesetzt. Bis zu 2.500 US Dollar kann einheimsen, wer bei der Integration der einzelnen Desktopkomponenten behilflich ist.

Illustriert

Auf einer eigenen Webpage hat die GNOME Foundation alle der dotierten Projekte ausführlich aufgelistet und illustriert, diese reichen von der Verbesserung einzelner Dokumentationsteile bis zur Adressbuchintegration zwischen dem Mail-Programm Evolution und dem Instant Messenger Gaim. Je nach Schwierigkeitsgrad variiert natürlich auch die Prämie für die einzelnen Projekte.

Die Zeit drängt...

Voraussetzung für die Ausbezahlung des Geldes ist das Abliefern eines guten Patches, "funktioniert irgendwie" ist der GNOME Foundation hingegen zu wenig. Auch müssen die entsprechenden Patches bis zum GNOME 2.6 User Interface Freeze am 12. Januar 2004 abgeliefert werden. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.