Plasmon verdreifacht Speicher bei gleichem Preis

2. Dezember 2003, 14:46
7 Postings

Neue optische Datenträger mit UDO-Technologie

Plasmon, hat seine ersten optischen Bibliotheken mit UDO-Technologie (Ultra Density Optical) vorgestellt. Die UDO-Technologie erlaubt die Herstellung optischer Bibliotheken zum gleichen Preis wie magneto-optische Speicher (MO), bieten jedoch die dreifache Speicherkapazität.

Unerreichbar

Die G-Serie von Plasmon bietet zusätzlich eine Datenauthentifizierung und Langlebigkeit, die mit Band-Bibliotheken nicht zu erreichen sind. Neue Entry-Level- und Midrange-Konfigurationen sorgen für eine dauerhafte und erschwingliche Archivierung. Da sowohl 30-GB-UDO- als auch 9,1 GB-MO-Medien unterstützt werden, ist keine Datenmigration erforderlich.

Zugriff

Die Bibliotheken der G-Serie verfügen über doppelte Greifereinheiten für Medien und erzielen Zugriffszeiten von etwa zehn Sekunden. Die Speicher sind in Konfigurationen von 24 bis 638 Slots und Kapazitäten zwischen 720 GB und 20 TB erhältlich. Die ersten G-Serie-Speicher werden ab Dezember ausgeliefert.

Optimum

"Plasmons G-Serie-Bibliotheken mit UDO-Technologie ermöglichen es, für jede Kapazitätsanforderung die optimale Archivierungslösung zu implementieren. Sie sind in verschiedenen Konfigurationen erhältlich und unterstützen Organisationen beim einfachen und kostengünstigen Management ihres Langzeit-Knowledge-Assets", ist Plasmons-CEO Nigel Street von seinem Produkt überzeugt. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.