Real spielte schlecht, dennoch top

12. Dezember 2003, 11:59
3 Postings

Spanien: Beckham und Zidane trafen für die Madrilenen gegen Albacete - Punkteverlust für Verfolger La Coruna und Valencia

Madrid - Mit einem mühsam erkämpften 2:1-Heimsieg über Aufsteiger Albacete hat Real Madrid am Sonntag die Tabellenführung in der spanischen Primera Division erobert. Der Meister profitierte davon, dass die Rivalen Deportivo La Coruna (bereits am Samstag 0:0 bei Betis Sevilla) und Valencia (2:2 in Murcia) Punkte abgaben.

Die "Königlichen" hatten mit Albacete (auswärts noch ohne Punkt-Gewinn) überraschend viel Mühe. Zinedine Zidane erzielte erst in der Schluss-Phase per Kopf den Siegestreffer. Vor der Pause hatte David Beckham in der 38. Minute Real mit in Führung gebracht, Parri im Gegenzug für Albacete den Ausgleich erzielt.

"Zidane rettet ein katastrophal spielendes Real-Team", kommentierte die Zeitung "El Pais" am Montag. "El Mundo" meinte: "Die Madrilenen wurden nur Tabellenführer, weil die Rivalen noch schlechter waren."

Real-Trainer Carlos Queiroz verärgerte die 75.000 Zuschauer im Bernabeu-Stadion damit, dass er Torjäger Ronaldo und Abwehrchef Ivan Helguera überraschend auf der Bank ließ. Das Experiment mit der Rotation ging allerdings nicht auf, so dass der Coach die beiden Stars nach der Pause einwechselte. (APA/dpa)

Spanien - 12. Runde:

Samstag:

  • Betis Sevilla - Deportivo La Coruna 0:0
  • Real Sociedad - Real Mallorca 0:1
  • Villarreal - FC Barcelona 2:1

    Sonntag:

  • Celta de Vigo - Athletic Bilbao 0:2
  • Espanyol Barcelona - FC Sevilla 1:0
  • Malaga - Osasuna Pamplona 0:0
  • Santander - Real Saragossa 1:2
  • Valladolid - Atletico Madrid 3:1
  • Real Madrid - Albacete 2:1
  • Murcia - Valencia 2:2
    • Beckham nach seinem Treffer zum 1:0 gegen Albacete.

      Beckham nach seinem Treffer zum 1:0 gegen Albacete.

    Share if you care.