Ishraga Mustafa Hamid: "Trotzdem singe ich"

1. Dezember 2003, 11:17
1 Posting
Im Rahmen der Fotoausstellung "Between the Streams" / Menschen und Erdöl im Süden vom Sudan im Klaus-Engelhorn-Depot (Abelegasse 10, 1160 Wien) findet am 4. Dezember 2003 um 19 Uhr die Buchpräsentation von "Trotzdem singe ich" der sudanesischen Dichterin und Schriftstellerin Ishraga Mustafa Hamid statt. Neben einer Lesung wird eine Tanzvorführung und ein Sudanesisches Buffet geboten.

"Fröhliche, traurige und vielstimmige Balladen und Gesänge, bezaubernde Metaphern und seltsam-schöne Bilder aus der poetischen Welt der in Wien lebenden sudanesischen Autorin. Sie handeln vom Mut zum Aufbegehren gegen Rassismus und Sexismus, sowie vom leidenschaftlichen Kämpfen für die Rechte der AfrikanerInnen. Sie vermitteln jedoch zugleich auch das stetige Zerrissensein, das alltäglich spürbare Spannungsfeld, in dem das lyrische Ich sich bewegt." (Ank.)

Ishraga Mustafa Hamid, geboren 1961 in Kosti/Sudan. Studium der Kommunikationswissenschaft in Omdurman und Wien. Lebt in Wien. Engagiert in der MigrantInnenarbeit, speziell afrikanische MigrantInnen-Forschung. Autorin, freie Journalistin und Lektorin am Institut f. Politikwissenschaften der Universität Wien. Zahlreiche Publikationen. (red)

Informationen:
Email
Milena
  • Ishraga Mustafa Hamid:
Trotzdem singe ich
Milena
ISBN 3-85286-117-9
    foto: buchcover
    Ishraga Mustafa Hamid:
    Trotzdem singe ich
    Milena
    ISBN 3-85286-117-9
Share if you care.