Telefonica will Entscheidungszentrum nach Miami verlegen

20. Jänner 2000, 12:15

Unternehmenssprecher dementiert

Madrid - Der spanische Telekom-Riese Telefonica will nach einem Bericht der Zeitung "ABC" sein Entscheidungszentrum von Madrid nach Miami verlegen. Das größte Unternehmen Spaniens erwäge darüber hinaus, auch seinen Firmensitz in die Metropole im US-Bundesstaat Florida zu verlagern, berichtete das Madrider Blatt am Donnerstag. Dazu sei aber noch keine Entscheidung getroffen.

Ein Sprecher des Unternehmens dementierte, dass Telefonica seinen Sitz nach Florida verlegen wolle. Die Niederlassung in Miami solle ebenso wie die in Sao Paulo (Brasilien) - neben Madrid - zu einem "korporativen Zentrum" des Unternehmens ausgebaut werden. Der Sitz von Telefonica bleibe aber in Madrid, sagte der Sprecher der dpa.

Laut Zeitungsbericht prüfen Experten bereits die rechtlichen und steuerlichen Folgen einer solchen Verlagerung. Die Telefonica-Gruppe wolle von Miami aus ihre Geschäfte in Lateinamerika genauer unter Kontrolle halten. Außerdem sehe der Konzern einen Wettbewerbsvorteil darin, dass in Lateinamerika 550 Millionen Menschen spanischsprachig seien. Der Telefonica-Präsident Juan Villalonga lebe schon jetzt einen großen Teil des Jahres in Miami. (APA/dpa)

Share if you care.