Beko kooperiert mit Sun Microsystems

20. Jänner 2000, 11:22

Langfristige Zusammenarbeit für Java- und Network Computing-Projekte vereinbart

Wien - Der österreichische Informationstechnologie-Dienstleister Beko hat zu Jahresbeginn einen langfristigen Kooperationsvertrag mit Sun Microsystems geschlossen. Wie die am Neuen Markt in Frankfurt gelistete Beko Holding AG am Donnerstag bei einem Pressegespräch in Wien mitteilte, wird Beko dabei als Berater und Realisierer schwerpunktmäßig in den Bereichen Internet-, Extranet- und Intranet-Projekten tätig sein. Das Dienstleistungsspektrum von Beko werde damit maßgeblich erweitert.

Die Kooperation soll konkrete Einsatzmöglichkeiten von Projekten von Beko und Sun Microsystems in den Bereichen Java und Network Computing sicherstellen und beinhaltet auch gemeinsame Entwicklungsprojekte. Beko wird sich vor allem auf die Realisierung von Java-basierenden Anwendungen in Österreich und Deutschland konzentrieren.

Die in Wien ansässige Beko-Gruppe erzielte 1998 mit 884 Mitarbeitern einen Nettoumsatz von 916 Mill. S (67 Mill. Euro). Sun Microsystems ist als eine der führenden Firmen in der Internet-Technologie und als Urheber der Internet-Programmiersprache Java in mehr als 150 Ländern vertreten. Das US-Unternehmen beschäftigt weltweit rund 28.000 Mitarbeiter und setzte im abgelaufenen Geschäftsjahr 11,5 Mrd Dollar (11,38 Mrd. Euro/156,6 Mrd. S) um. (APA)

Share if you care.