Kartellfrage: WAZ soll entflechten

19. Jänner 2000, 23:46
Tja, andere Länder, andere Sitten: Während sich in Österreich bisher noch jede Bundesregierung seit 1989 davor hütet, auch nur an eine Entflechtung des Mediaprint-Zusammenschlusses von "Krone" und "Kurier", beide mit an die 50 Prozent Beteiligung der deutschen WAZ-Gruppe, zu denken, gehen in Deutschland die Uhren einen Hauch anders. Vom dortigen Kartellamt geschieden vom Kartellamt werden vielleicht die WAZ-Gruppe und der OTZV Ostthüringer Zeitung Verlag, berichtet kress.de. Das Bundeskartellamt in Bonn hat den bereits vollzogenen Zusammenschluss der beiden untersagt. Grund: Die marktbeherrschende Stellung der WAZ-Gruppe würde dadurch verstärkt. Zur WAZ-Gruppe gehört auch der Verlag der "Thüringer Allgemeinen". Die OTZV gibt die regionale Abo-Zeitung "Ostthüringer Zeitung" heraus. Die Entscheidung des Kartellamts ist allerdings noch nicht rechtskräftig.
Share if you care.