Türkei schreibt Rüstungsbeschaffung im Internet aus

18. Jänner 2000, 18:10

Nur geheime Anschaffungen kommen nicht auf die Web-Site

Ankara - Die türkischen Streitkräfte wollen Angebote für die Modernisierung ihrer Waffen per Internet einholen. Eine erst kürzlich eröffnete Web-Site des Verteidigungsministeriums werde bald ausgeweitet, sagte ein Sprecher des Ministeriums am Dienstag in Ankara. Bisher sind auf der Web-Site lediglich weniger heikle Beschaffungen wie die von Feldkrankenhäusern ausgeschrieben. Bis auf geheime Beschaffungen würden aber alle Ausschreibungen auf die Web-Site kommen, sagte der Ministeriumssprecher. Dazu gehörten auch Ausschreibungen für Schiffe und Flugzeuge.

Die Streitkräfte hatten im vergangenen Jahr Pläne für eine Modernisierung innerhalb der kommenden 25 bis 30 Jahre im Umfang von rund 290 Milliarden Mark (148 Mrd. Euro/2.040 Mrd. S) dargelegt. Zu den wichtigsten Posten gehören Panzer und Kampfhubschrauber. Die Türkei verfügt über die zweitgrößten Streitkräfte der NATO und ist einer der wichtigsten Waffenkäufer des westlichen Militärbündnisses. (APA/Reuters)

Share if you care.