Telekom Control will One-Anteils-Veränderung im Februar prüfen

18. Jänner 2000, 15:02

One erwartet Zustimmung des Regulators

Wien - Die Telekom Control Kommission (TCK) will die Übernahme der Anteile der Constantia-Guppe am dritten österreichischen Handynetzbetreiber One (Connect Austria) durch die Münchener Viag AG im Februar prüfen, hieß es heute, Dienstag, in der Regulierungsbehörde auf APA-Anfrage. Im Anschluss an die gestern bekannt gegebene Aufteilung des 17,45-prozentigen Orange-Anteils an One auf die übrigen Gesellschafter sind weitere 6,34 Prozent an Viag übergegangen.

Viag hält nun 36,34 Prozent an One und ist damit größter Anteilseigner. Die weiteren Anteile halten neben der Viag die Tele Danmark (18,17 Prozent), die norwegische Telenor (21,14 Prozent) und die österreichische RHI Telecom (24,35 Prozent). Die EU-Kommission hatte den Orange-Ausstieg aus One bei der Genehmigung der Übernahme von Orange durch den deutschen Mannesmann-Konzern im Dezember zur Auflage gemacht.

Laut Konzessionsurkunde muss One alle Veränderungen in der Gesellschaftsstruktur der TCK melden und zur Prüfung vorlegen. One gehe angesichts der guten Finanzkraft von Viag davon aus, dass die TCK die Anteilsverschiebung ohne Probleme genehmigen werde, hieß es heute aus der Rechtsabteilung von One. (APA)

Share if you care.