Zum 35. Mal: Hofburg Wien

29. Oktober 2003, 18:50
posten

Wien - Die Uhr stammt zwar aus dem 19. Jahrhundert, ticken tut sie im Takt der Zeit. Hunderte von zeitlosen Kunstobjekten aus der Antike bis in die Neuzeit versammelt wieder einmal die herbstliche Kunst- und Antiquitätenmesse Hofburg Wien. Obige Biedermeier-Kommodenuhr von Anton Liszt findet sich am Stand von D&S/Wien. Insgesamt stellen 40 qualifizierte Kunsthändler aus. (dok)

8.-16. November, Hofburg
Wien, tägl. 11-19 Uhr, Messe-
telefon: (01) 536 44-649

Share if you care.