Marlene Streeruwitz liest "Norma Desmond"

29. Oktober 2003, 14:08
posten
Wien im Jahr 2300: Norma Desmond wird gejagt von unsympathischen Maschinen und unsterblichen Menschen. Ihr mehrere hundert Jahre alter Geliebter Donald ist tot, sie ist zum ersten Mal in ihrem Leben auf sich allein gestellt. "Nicht nur die Verkehrsverhältnisse auf den Straßen Wiens ähneln denen von heute, auch das Verhältnis zwischen Mann und Frau, der Traum von ewiger Jugend und der Horror einer fortgeschrittenen Gentechnik lassen verdächtig oft an unsere eigene Gegenwart denken." (Fischer Verlag, 2002)

Eine ironische, utopische Auseinandersetzung mit dem Perfektheitswahn, dem Wunsch nach ewiger Jugend und Schönheit und den (möglichen) Auswirkungen einer fortgeschrittenen Gentechnologie.

Der Abend ist eine Kooperationsveranstaltung von Verein MIRIAM, Stadtwerkstatt, Radio FRO und Verein FIFTITU%: Die Lesung ist Teil der Veranstaltungsreihe "Die Freiheit zu sein" des Vereines FIFTITU%, Vernetzungsstelle für Frauen in Kunst und Kultur in OÖ und wird live auf Radio FRO 105,0 übertragen.

Weitere Lesungen

Im Anschluss an Marlene Streeruwitz folgen drei weitere Lesungen, die im Studio von Radio FRO aufgenommen, live ausgestrahlt und unter dem Titel "Lesereihe zuHören" als CD-Edition veröffentlicht werden:

12. November 2003, 20.00 Uhr: Petra Öllinger
19. November 2003, 20.00 Uhr: Petra Ganglbauer
26. November 2003, 20.00 Uhr: Ishraga Mustafa Hamid

(red)

05.11.2003/20:00
Stadtwerkstatt
Weitere Infos
fiftitu
  • Marlene Streeruwitz
    foto: odo sternberg
    Marlene Streeruwitz
Share if you care.