Kirkuk: USA setzen erstmals seit offiziellem Kriegsende wieder Granaten ein

30. Oktober 2003, 17:23
6 Postings

Auf mutmaßliche Angreifer

Kirkuk - Zum ersten Mal seit dem Ende der Hauptkampfhandlungen im Irak haben US-Soldaten in der Stadt Kirkuk Granaten auf mutmaßliche Angreifer abgefeuert. Nachdem am Dienstagabend fünf Katjuscha-Raketen auf einen Armeeposten hinter der Technischen Universität abgeschossen worden seien, hätten die US-Soldaten mit Granaten auf die mutmaßlichen Stellungen der Angreifer gefeuert, sagte ein Polizist der Nachrichtenagentur AFP.

"Es ist das erste Mal seit dem Krieg, dass die US-Truppen in Kirkuk Granaten abfeuern", ergänzte er. Angaben über Opfer lagen zunächst nicht vor. Ebenfalls am Abend wurde in der nordirakischen Stadt eine Schule mit einer Mörsergranate beschossen. Vor einer Wäscherei detonierte ein Sprengsatz. Bei beiden Vorfällen wurde niemand verletzt. (APA)

Share if you care.