Moskauer Börse deutlich erholt

29. Oktober 2003, 17:17
posten

Nach den Panikverkäufen zum Wochenstart konnte der Leitindex RTS wieder um knapp fünf Prozent zulegen

Moskau - Die Börse in Moskau hat am Dienstag mit deutlich festeren Notierungen den Handel beendet. Der auf US-Dollar Basis berechnete Leitindex RTS schloss mit 561,45 Punkten und einem Plus von 26,40 Einheiten oder 4,93 Prozent. Unter den im RTS vertretenen Standardwerten standen 22 Kursgewinnern drei Verlierer gegenüber. 34 Titel schlossen unverändert.

Nach den Panikverkäufen zum Wochenstart als Reaktion auf die Festnahme des Ölmagnaten Michail Chodorkowski hat sich der russische Aktienmarkt wieder deutlich erholt. Am Montag stürzte der Leitindex RTS um mehr als zehn Prozent ab. Die Verhaftung des Chefs des größten russischen Ölkonzerns Yukos hatte Zweifel geweckt, ob Präsident Wladimir Putin an den wirtschaftlichen und politischen Reformen festhält. Händler hoffen nun auf eine Beruhigung der Lage.

Ausländische Käufer

An der länger geöffneten Börse Micex gab es im späten Geschäft auf Grund von Gerüchten aber weiter Abgaben. Dazu gehörten "Wiederläufer" wie der Rücktritt von Putins Stabschef bzw. ein Dringlichkeitstreffen von Putin mit Bankern. Der Kreml kommentiert dies nicht. Die Käufer am Markt kämen überwiegend aus dem Ausland, die Einheimischen seien noch zu verunsichert, hieß es.

Yukos erholten sich wegen der Sorgen um eine mögliche Renationalisierung am wenigsten, um 3,3 Prozent. Norilsk und UES kletterten um jeweils 5,2 Prozent, Mosenergo um 5,1 Prozent und Gazprom ADS um 2,4 Prozent. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Am Montag brach der wichtigste Börsenindex RTS um zehn Prozent ein, am Dienstag konnte er zu Handelsbeginn wieder aufholen

Share if you care.