Spielzeugtest: Zwei Drittel waren "sehr gut"

30. Oktober 2003, 10:05
posten

Ökotest: Mängel vor allem durch ablösbare Kleinteile und Schadstoffbelastungen - Preisgünstige Produkte empfohlen

Ein durchaus positives Ergebnis brachte ein Spielzeugtest des deutschen Verbrauchermagazins "Öko-Test": Zwei Drittel der getesteten Produkte bekamen die Note "sehr gut", hieß es heute, Dienstag, in einer Aussendung. Mangelhaft schnitten vor allem Kunststofferzeugnisse mit giftigen Inhaltsstoffen ab.

19 von 30 überprüften Spielzeugen, darunter unter anderem eine Holzeisenbahn von Brio, das Lego-Erzeugnis "Explore Dschungel" oder der "Kaufladen aus Holz", wurden als "sehr gut" bewertet. Zwei Produkte erhielten die Note "gut", vier waren "befriedigend" und fünf fielen mit "ungenügend" durch den Test.

Als Weihnachtsgeschenk nicht empfohlen

Als Weihnachtsgeschenke nicht zu empfehlen, sind jene fünf Spielzeuge, bei denen ein hohes Maß an giftigen Inhaltsstoffen, beispielsweise Weichmacher oder Blei, festgestellt wurden. Die Note "ungenügend" setzte es daher für die "Wader Garage 1", das "Carrera Profi Formel 1 Challenge Basis Set", die "Dance&Flex Barbie", der "My Model Schmink- und Frisierkopf" und ein Bayern München-Fantrikot.

Preisgünstige Produkte empfohlen

Dass "gut" nicht unbedingt "teuer" heißen muss, zeigt die abschließende Kaufempfehlung der Prüfer: Hier wurden die "100 Bunten Hartholz-Bausteine" von Heros, der "Tyrannus Bausatz, Modell 7" und das klassische Kartenspiel "Uno" genannt - alle drei Produkte seien um weniger als zehn Euro erhältlich, hieß es. (APA)

  • Artikelbild
    foto: standard/cremer
Share if you care.