Slowakei: Jüdischer Friedhof geschändet

29. Oktober 2003, 12:54
1 Posting

Polizei ermittelt gegen unbekannte Täter - Polizei schätzt rechtsextremistische Szene im Land auf 5.000 Menschen

Preßburg - Unbekannte Täter haben in der vergangenen Woche 19 Gräber auf dem alten jüdischen Friedhof in der westslowakischen Stadt Nove Mesto nad Vahom (Neustadt am Waag) geschändet. Die Polizei leitete nun Ermittlung ein. Laut der Tageszeitung "Sme" fand die Polizei außerdem antisemitische Flugblätter. Ob es einen Zusammenhang zwischen der Friedhofsschändung und den Flugblättern gibt, sei Gegenstand der Ermittlungen, erklärte der Polizeisprecher in Neustadt. Nach ihm sei dies der erste Fall dieser Art in Neustadt.

"Entgleisungen" von Jugendlichen

Extremismus wird von der Polizei zunächst ausgeschlossen. Bei den Friedhofsschändungen in den vergangenen zwei Jahren in der Slowakei habe es sich meist um "Entgleisungen" von Jugendlichen gehandelt, berichtet "Sme". Seit 2001 wurden sieben jüdische Friedhöfe in der Slowakei geschändet.

Laut Angaben der Polizei besteht die rechtsextremistische Szene der Slowakei aus ungefähr 5.000 Menschen. Eine dominante Rolle spielen dabei "Skinheads". Sie wollen den Nationalsozialismus auffrischen und an die Tradition des Slowakischen Staates, der in Jahren 1939 - 1945 als Vasallenstaat Hitler-Deutschlands existierte, anknüpfen. (APA)

Share if you care.