Spendenaktion für Milosevic

29. Oktober 2003, 12:54
3 Postings

Serbische Sozialisten rufen per Plakataktion zu Geldspenden auf: "Freiheit für Slobodan"

Belgrad - Die serbische Sozialistische Partei des ehemaligen jugoslawischen Staatschefs Slobodan Milosevic hat eine Spendenaktion gestartet. In der vergangenen Nacht tauchten in Smederevo, einer Kleinstadt etwa 60 Kilometer östlich von Belgrad, Plakate der Sozialistischen Partei auf, auf denen Bürger aufgefordert werden, mit ihren Spenden zur "Freiheit für Slobodan" (Milosevic) (Sloboda za Slobodana) beizutragen.

Gelder zur Verteidigung sollen angeblich fehlen

Erwartet werden Spenden in Höhe von 200, 500 und 1.000 Dinar (drei, sieben und 17 Euro). Aus der Sozialistischen Partei und der Vereinigung Sloboda (Freiheit), die Milosevic bei der Vorbereitung der Verteidigung behilflich ist, verlautete bisher wiederholt, dass dem einstigen Staatschef Finanzmittel zur Verteidigung fehlten.

Die Familie Milosevic besitzt sowohl in Belgrad wie auch in der ostserbischen Stadt Pozarevac weiterhin mehrere Luxusvillen, deren Wert in Millionenhöhe gehen dürfte. Das UNO-Kriegsverbrechertribunal bestellte unterdessen den Belgrader Juristen Branko Rakic zum Rechtsberater von Milosevic, der keinen Verteidiger hat, bestellt. (APA)

Share if you care.