Der Geist und die Yankees

29. Oktober 2003, 09:35
posten

In Lewisburg in West Virginia ist das ganze Jahr über Halloween - Unglücklich Verliebte und diebische Kinder treiben ihr Unwesen

Washington - In dem idyllischen Städtchen Lewisburg in West Virginia ist das ganze Jahr über Halloween. Denn nach Einbruch der Dämmerung sind außer den Bewohnern auch Gespenster unterwegs - behauptet zumindest die geschäftstüchtige lokale Tourismusbranche.

Schließlich spukt es angeblich sogar im Hotel: In einigen Zimmern des historischen General Lewis Inn, einer Südstaaten-Villa aus dem Jahre 1834, ist man selten wirklich allein. Mehrere Gäste hatten im über 100 Jahre alten Bett des Zimmers 208 schon gespenstischen Besuch: Von einem kleinen Mädchen, das sich zu den Beasuchern ins Bett legte und getröstet werden will. Das Mädchen im schneeweißen Nachthemd ging auch schon nachts an die Rezeption, nahm sich wortlos ein Bonbon von der Theke und verschwand dann wieder. Der Rezeptionist sah ins Gästeverzeichnis und stellte erschrocken fest, dass dort gar keine Kinder registriert waren ...

Zurück zum Geschäft: Eine Ghost Tour führt in Lewisburg auf die Spuren weiterer friedloser Seelen. Da ist zum Beispiel das junge Mädchen aus dem Süden, das sich unsterblich in einen Yankee verliebte und sich schließlich das Leben nahm, weil die Wirren des amerikanischen Bürgerkriegs und ihre Familien die beiden trennten. Ihr schauriges Weinen soll schon manchen Mieter aus dem roten Backsteinhaus vertrieben haben. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nach Einbruch der Dämmerung sind außer den Bewohnern in Lewisburg auch Gespenster unterwegs - behauptet zumindest die geschäftstüchtige lokale Tourismusbranche

Share if you care.