Bischof Kothgasser unterstützt Caritas

27. Oktober 2003, 19:06
1 Posting

Debatte um die Flüchtlingsbetreuung "muss mit der Regierung geklärt und auch durchgestanden werden"

Wien - Der Salzburger Erzbischof Alois Kothgasser stellt sich im Konflikt zwischen Caritas und ÖVP-Innenminister Ernst Strasser um das neue Asylgesetz hinter die katholische Hilfsorganisation. Seitens der Bischofskonferenz gebe es ein "intensives Miteinander" mit der Caritas, sagte der für die kirchliche Sozialeinrichtung zuständige Referatsbischof in einem interview mit dem Nachrichtenmagazin "profil".

Die Debatte um die Flüchtlingsbetreuung "muss mit der Regierung geklärt und auch durchgestanden werden", so Kothgasser. Dass die Caritas jene Aufgaben übernehme, für die eigentlich die Republik zuständig sei, könne "ausnahmsweise und kurzfristig geschehen, aber nicht die Regel sein". Menschen ohne Unterkunft und Nahrung zu lassen, sei ein "schweres Vergehen gegen die Menschenrechte".

Der Bischof nahm in dem "profil"-Interview auch generell zum Verhältnis der Kirche zur schwarz-blauen Koalition Stellung. "Auf Grund der schwierigen Lage der Regierung, die sich ja ständig in Veränderung befindet", würde die Bischofskonferenz "aufmerksam verfolgen, wie sich die konkreten Verhaltensweisen entwickeln". Innenminister Strasser sei nach Einschätzung des Bischofs "offen für unsere Anliegen", stehe jedoch unter "politischen Zwängen, die ihn in eine gewisse Haltung drängen".

Auf die Frage, wieso die Bischöfe die Repräsentanten der Caritas in der Öffentlichkeit nicht deutlicher unterstützen würden, antwortete der Primas Germaniae: "Wir Bischöfe müssen nicht immer intervenieren. Es genügt, wenn die Caritas dort klar Stellung bezieht, wo sie kompetent ist." (APA)

Share if you care.