Eher kein Revival für Genesis

31. Oktober 2003, 11:57
2 Postings

Phil Collins ist skeptisch: Gabriel würde bestimmt nicht- die neueren - beliebten - Hits bringen wollen

Hamburg - Der britische Starmusiker Phil Collins (52) hat seine Leidenschaft für Filmmusik entdeckt. Er hoffe, nach dem neuen Disney-Zeichentrickabenteuer "Brother Bear" noch weitere Streifen vertonen zu dürfen, sagte Collins. Den Zuschauer mit Hilfe der Musik zum Weinen oder Lachen zu bringen, sei ein großartiges Gefühl. Für den jetzt erscheinenden Soundtrack von "Brother Bear" hat Collins neben den Songs erstmals auch an der Filmmusik mitgeschrieben. Er habe so etwas schon längst machen wollen, erst Disney habe ihm aber eine Chance gegeben.

Wiedervereinigung solle jemand anderes organisieren

Einer Wiedervereinigung der Kultband Genesis steht Collins skeptisch gegenüber: Der einstige Sänger Peter Gabriel würde bestimmt nicht die neueren Hits bringen wollen, die bei Fans ebenso beliebt seien. Grundsätzlich ablehnend stehe er dem aber nicht gegenüber, betonte Collins, der nach Gabriels Abschied vom Schlagzeuger zum Sänger geworden war. "Ich wäre glücklich über eine Wiedervereinigung - aber nur wenn jemand anders sie organisiert. Ich will nicht derjenige sein, der jeden anruft und versucht, sie zur gleichen Zeit an einem Ort für Proben zusammenzutrommeln."

Nostalgie der Fans

Die Nostalgie der Fans habe vor allem etwas mit deren Innenleben zu tun: "Wenn die Leute sagen, die alten Platten waren viel besser, sage ich: Das ist so, weil ihr damals euer Leben geliebt habt. Euch gefiel, was ihr damals getan habt, und deswegen hat euch auch gefallen, was wir gemacht haben." Seine neue Arbeit an Zeichentrickfilmen ist Collins ebenfalls wichtig: "Disney-Filme sind für die Ewigkeit." Es sei schön zu denken, dass die Nachfahren seiner Kinder sie noch irgendwann sehen würden und sagen: "Großopa hat die Musik zu diesem Film geschrieben!"

Collins liebt das Leben am Genfer See

Unterdessen genießt Collins das Leben in nobler Nachbarschaft am Genfer See in seiner Wahlheimat Schweiz: "Das einzige, was ich ein wenig vermisse, ist der Pub um die Ecke." Großbritannien dagegen fehle ihm auch nach fast zehn Jahren in der Schweiz nicht. "In England gibt es viel mehr Aggressivität, Gewalt, Zynismus als früher." Die Schweiz sei vielleicht nicht das belebteste Land der Welt, aber ein netter Ort zum Leben. "Wir haben ein wunderschönes Haus. Ich habe meine Liebe zum Ski-Laufen entdeckt. Wir haben ein Boot, um auf dem See zu fahren. Ich habe mein Studio. Ich kann spazieren gehen", erzählte Collins aus seinem neuen Leben. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Schlagzeuger Phil Collins will nicht alle Bandmitglieder zum Revival zusammentrommeln müssen.

Share if you care.