"Ehe auf Zeit" - Frauen auf Zeit

26. Oktober 2003, 16:57
4 Postings

Iran: Vor allem Männer profitieren von dieser Einrichtung

Die zeitlich begrenzte Verbindung, die Sigheh, ist ein Ergebnis schiitischer Interpretationen islamischen Rechts. Eigentlich auf die Bedürfnisse von Pilgern zugeschnitten, deren Ehefrauen zu Hause blieben und die unterwegs nicht auf Sex verzichten wollten, hat sich die Sigheh zu einem beliebten Instrument junger Leute in Iran gewandelt. Politische Fürsprecher gibt es einige, die die "Ehe auf Zeit" mit Argumenten der Kostenminimierung schmackhaft machen - eine traditionelle Ehe, unbefristet, ist teuer.

Verbindlichkeiten nur für Frauen

Für Frauen bringt die befristete Heiratsregelung aber Nachteile, denn die Verbindlichkeiten gelten ausschließlich für sie. Im Gegensatz zum Mann, der bis zu vier Ehefrauen glichzeitig haben kann und beliebig viele "Frauen auf Zeit", gilt für die Frau während der Dauer der "Ehe auf Zeit" Monogamie. Stirbt der befristete Ehemann, gehen die Frauen auf Zeit leer aus. Selbst Gewalt in der Ehe wird nicht als Grund zur trennung, von der Frau initiiert, anerkannt. (red)

Share if you care.