Austria siegt in Mattersburg

28. Oktober 2003, 10:06
21 Postings

Ersatzmann Vastic erzielte in der Schlussphase den entscheidenden Treffer zum 1:0-Sieg der Wiener im Pappelstadion

Mattersburg - Der österreichische Fußball-Double-Gewinner Austria Wien hat am Samstag mit dem 1:0 (0:0) in Mattersburg den ersten Sieg in der T-Mobile Bundesliga seit dem 28. September gefeiert und damit den Rückstand auf Spitzenreiter Rapid zumindest bis Sonntag auf vier Punkte reduziert. Gold-Torschütze war Ivica Vastic, der als Einwechselspieler in der 83. Minute für die Entscheidung sorgte und damit seinen unter Kritik stehenden Trainer Joachim Löw zumindest bis zum Derby gegen den Rekordmeister am Mittwoch im Horr-Stadion etwas Luft verschaffte.

Taktisches Geplänkel zu Beginn

Zunächst entwickelte sich ein von Taktik geprägtes Spiel, in dem echte Torchancen rar gesät waren. Auf Seiten der Burgenländer verfehlten Mörz (15.) mit einem Weitschuss und Kausich (29.) per Kopf das Ziel, in der 31. Minute scheiterte Mörz nach Pass von Thomas Wagner mit der besten Chance des Aufsteigers in der ersten Hälfte an Didulica.

Die Austria erwachte erst nach einer guten halben Stunde. Ein Weitschuss von Blanchard in der 33. Minute über die Querlatte läutete die Steigerung der Wiener ein, die daraus jedoch trotz guter Chancen von Helstad (39./Hedl-Ersatz Böcskör rettete mit den Fingerspitzen) und Rushfeldt (44./sein Direktschuss ging nur knapp am langen Eck vorbei) in den ersten 45 Minuten kein Kapital zu schlagen vermochten.

Böcskör ein Unsichertheitsfaktor

Auch in der zweiten Hälfte waren die "Veilchen" die tonangebende Mannschaft, wenn zunächst auch Einschussmöglichkeiten ausblieben. Bis zur 62. Minute mussten die Gäste auf ihre erste Chance nach dem Seitenwechsel warten, ehe der unsichere Böcskör eine Janocko-Flanke verfehlte, der Mattersburg-Keeper dann aber zusammen mit Mravac einen Kopfball von Kitzbichler entschärfte. Sechs Minuten später verschätzte sich der burgenländische Schlussmann abermals und brachte Kitzbichler im Strafraum zu Fall, die Wiener forderten von Schiedsrichter Meßner vergebens Elfmeter.

Erst nach rund 70 befreiten sich die Mattersburger aus der Umklammerung des Gegners. Mandreko setzte in der 74. Minute einen Freistoß über das Tor, danach wurde Fülöp zwei Mal (76. von Didulica, 78. von Ratajczyk) am entscheidenden Torschuss gehindert.

Sündenbock Vastic traf

Die Entscheidung fiel in der 83. Minute, als ausgerechnet der zuletzt als Sündenbock abgestempelte Ivica Vastic 20 Minuten nach seiner Einwechslung einen weiten Abschlag von Dheedene aufnahm und den Ball mit dem linken Fuß vorbei am Mattersburg-Keeper ins Netz spitzelte. Es war dies das dritte Saisontor des Ex-Teamspielers, das erste seit 23. Juli.

In der Schlussphase warfen die Hausherren, die ohne den gesperrten Kapitän Didi Kühbauer die erste Niederlage nach fünf Bundesliga-Partien kassierten, alles nach vorne, in der 89. Minute vergaben mit Mandreko, Kausich und Koziak gleich drei SVM-Kicker gute Möglichkeiten. Bei der Austria verabsäumten es Rushfeldt und Vastic im Finish mehrmals, den zweiten Treffer zu erzielen. (APA)

  • SV Mattersburg - Austria Wien 0:1 (0:0)
    Pappelstadion, 14.800, Meßner.

    Tor: 0.1 (83.) Vastic

    Mattersburg: Böcskör - Zatek - Dragic, Mravac - Köszegi, Kausich, Mörz, Mandreko, Kaintz (62. Lang) - Th. Wagner, Fülöp (82. Koziak)

    Austria: Didulica - Dospel, Akoto (82. Flögel), Ratajczyk, Dheedene - Helstad (60. Kitzbichler), Blanchard, M. Wagner, Janocko - Rushfeldt, Dundee (63. Vastic)

    Gelbe Karten: Kausich, Mandreko, Köszegi, Zatek bzw. Dheedene, Dospel

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Michael Wagner beim Tackling!

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Ivica Vastic feiert den entscheidenden Treffer und ...

    • Bild nicht mehr verfügbar

      wird im Schnee anschließend im Schnee begraben.

    Share if you care.