SPÖ: ÖVP will Bundespräsidenten zum Partei-"Ministranten" degradieren

27. Oktober 2003, 14:44
14 Postings

Cap zu Molterer: "Offensichtlich eine schon auf Ferrero-Waldner zugeschnittene Tätigkeitsbeschreibung"

Wien - SPÖ-Klubchef Josef Cap nimmt Bundespräsident Thomas Klestil in Schutz. In einer Aussendung am Freitag meinte er, "die heutigen Attacken Molterers gegen die Person von Bundespräsident Klestil und das Amt als solches zeigen, dass die ÖVP keinen engagierten Bundespräsidenten, der die Interessen aller Österreicherinnen und Österreicher vertritt, will". Und weiter: "Was die ÖVP offensichtlich gerne hätte, ist eine Art Ministrant der ÖVP, der auf Knopfdruck Lobeshymnen auf die Politik der Regierung singt."

Es sei dies, so der SPÖ-Politiker, "offensichtlich eine schon auf ÖVP-Präsidentschaftskandidatin Benita Ferrero-Waldner zugeschnittene Tätigkeitsbeschreibung". Die "Attacken" von ÖVP-Klubobmann Wilhelm Molterer "erfolgen offenbar deshalb, weil Schüssel auch aus der Hofburg nicht jenen Zuspruch erfährt, den er von Seiten der Bevölkerung vermisst, und weil dies mit seinem Allmachtsanspruch kollidiert", so Cap. (APA)

Share if you care.