"Wiener und doch nie wienerisch"

30. Oktober 2003, 22:25
posten

Kammerschauspieler Michael Heltau wird Ehrenmitglied des Burgtheaters

Wien - Kammerschauspieler Michael Heltau wurde am Donnerstag anlässlich seines 70. Geburtstags zum Ehrenmitglied des Burgtheaters ernannt. Im Anschluss an die Vorstellung "Love Letters" im Burgtheater überreichte Kunststaatssekretär Morak Heltau auf offener Bühne die Urkunde. Burgtheaterdirektor Klaus Bachler würdigte ihn mit einem "persönlichen 'Love Letter'".

"Dieser Junge aus Ingolstadt ist ganz zum Wiener und doch nie wienerisch geworden", so Bachler, "Er wurde ein wirklicher Burgschauspieler und doch nie ein Staatsbeamter. Er ist mittendrin und doch meist außen vor. So sehr ist seine Seele bei Schubert und Mozart, bei Lehar und Strauss, dass er immer leichtfüßig über den Wiener Sumpf hinwegtanzt." Heltaus Auszeichnung sei "eine Ehre für ihn und eine Ehre für das Haus", so Bachler.

Heltaus Burgtheaterkollege und Landsmann Robert Meyer freute sich, "weil diese Ehrenmitgliedschaft zeigt, dass nicht nur Österreicher, im speziellen Steirer, im Ausland Erfolg haben - sondern auch bayrische Erfolgsware in Österreich Erfolg hat". Heltau dankte mit einem Rückblick auf seine "Annäherung mit Abweichungen" an das Burgtheater. Er freue sich, dem "Orden", wie Raoul Aslan das Burgtheater nannte, anzugehören.

Mit der Auszeichnung tritt der Doyen in die Reihen vieler berühmter Schauspielkollegen wie Annemarie Düringer, Wolfgang Gasser, Heinrich Schweiger oder Gusti Wolf ein, deren Name in Marmor gemeißelt am Fuße der Feststiege Landtmannseite angeführt sind. (APA)

Kammerschauspieler Michael Heltau wurde zum Ehrenmitglied des Burgtheaters ernannt.
  • Artikelbild
Share if you care.