Weihnachtfest wird heuer "sparsam"

24. Oktober 2003, 18:37
posten

Jeder dritte Österreicher will weniger ausgeben als im Vorjahr - Die Senioren sind am sparsamsten - Bekleidung immer noch Lieblingsgeschenk

Linz - Die Marktforscher des Linzer Institutes "market" erwarten heuer ein "sparsames" Weihnachtsfest. Sie verweisen dabei auf eine Mitte Oktober bei 400 repräsentativ für die Gesamtbevölkerung ausgewählten Österreichern durchgeführte Telefonumfrage, bei der rund jeder Dritte erklärte, er wolle heuer weniger ausgeben als im Vorjahr.

Für die Marktforscher sind bei den österreichischen Konsumenten keine Signale zu erkennen, die auf einen Zuwachs beim Weihnachtsgeschäft gegenüber dem Vorjahr hinweisen.

Sparsamkeit im Alter

Im Gegenteil: 31 Prozent beabsichtigen, heuer für Weihnachtseinkäufe weniger Geld auszugeben. 57 Prozent gleichviel. Nur fünf Prozent wollen heuer tiefer ins Geldbörsel greifen. Dabei ist ein Zusammenhang mit dem Alter erkennbar: Am ehesten sitzt das Geld bei den unter 29-Jährigen locker. Dagegen wollen die über 50-Jährigen heuer über dem Durchschnitt sparsam sein.

Bei den Weihnachtsgeschenken liegen Bekleidung und Schuhe (53 Prozent Nennungen), Spielsachen (49 Prozent Nennungen), Parfüm und Kosmetikartikel (40 Prozent) so wie in früheren Jahren vorne. Stark aufgeholt haben heuer mit 45 Prozent Nennungen die Einkaufgutscheine. Vor zwei Jahren wollten noch 29 Prozent die Beschenkten mittels Gutschein selbst auswählen lassen. 24 Prozent wollen Sportgeräte beziehungsweise Sportbekleidung schenken. Mit Schmuck und Uhren wollen 19 Prozent ihren Lieben eine Freude machen. Unterhaltungselektronik kommt für 19 Prozent in Frage, Computersoftware und -Spiele für 17 Prozent. Mobiltelefone wurden von 8 Prozent genannt. Die erstmals erhobenen Digitalkameras werden von 7 Prozent der Befragten als Weihnachtsgeschenk ins Auge gefasst.

Den Beginn des Weihnachtsgeschäftes will eine überwiegende Mehrheit von 70 Prozent auf die Adventzeit beschränkt wissen. Aber immerhin 23 Prozent - ein knappes Viertel - könnte sich auch mit einem Start bereits im Herbst anfreunden, darunter überdurchschnittlich viele Frauen.(APA)

  • Ein Schoko-Weihnachtsmann sollte schon noch drinnen sein - aber teure Gaben sollten heuer eher nicht erwartet werden unter dem Weihnachtsbaum
    foto: pa/epa

    Ein Schoko-Weihnachtsmann sollte schon noch drinnen sein - aber teure Gaben sollten heuer eher nicht erwartet werden unter dem Weihnachtsbaum

Share if you care.