Leitl: "Ob Herbert oder Hubert ist sekundär"

27. Oktober 2003, 19:08
1 Posting

Wirtschaftskammer-Präsident hofft auf keine weitere Regierungsumbildung

Innsbruck - Nach den Personalrochaden innerhalb der FPÖ hofft der Präsident der Wirtschaftskammer (WK) Österreich, Christoph Leitl, dass es zu keiner weiteren Regierungsumbildung kommt. Jegliche Spekulationen würden nur verunsichern, meinte Leitl am Donnerstag in Innsbruck. Zur Ablöse von FPÖ-Vizekanzler Herbert Haupt meinte er: "Ob Herbert (Haupt) oder Hubert (Gorbach), aus Sicht der Wirtschaft ist dies sekundär".

Kein Kommentar zur Rolle Haiders

Nicht kommentieren wollte Leitl die Rolle des Kärntner Landeshauptmanns Jörg Haider (F), die dieser wieder in der Bundespolitik zu spielen scheint. Haider hatte die Fäden für den Wechsel an oberster Parteispitze gezogen. "Ich beurteile die Regierungsarbeit nicht nach den Meldungen einiger Personen, sondern nach der Sache", betonte der WK-Präsident am Rande einer Pressekonferenz zur bevorstehenden EU-Erweiterung und deren Auswirkungen auf Tirol. (APA)

Share if you care.