IT-Jobs werden immer rarer

24. Oktober 2003, 12:52
posten

Jobangebot für IT-Fachkräfte sank im dritten Quartal um zwölf Prozent - Aufschwung kaum vor Mitte nächsten Jahres erwartet

Wien - Das Jobangebot für IT-Fachpersonal in Österreich ist im dritten Quartal 2003 weiter geschrumpft. Die Anzahl der Jobangebote in Print- und Online-Stellenmärkten sank um zwölf Prozent auf 1.390 Jobs (nach 1.576 im Vorquartal), ergab der it-indikator 2003 von Robert Fitzthum Management Consulting.

Die klaren Verlierer am IT-Jobmarkt waren im dritten Quartal die Anbieter von kundennahen Jobs: Für Verkaufsberater (121 Angebote, minus 41 Prozent) und Key Accounter (37, minus 54 Prozent) halbierte sich die Nachfrage annähernd, Supportfachkräfte (163, minus 26 Prozent) und SAP-Spezialisten (97, minus 27 Prozent) verloren ein Viertel der Nachfrage.

Marketingspezialisten

Zu den Gewinnern im dritten Quartal zählten Marketingspezialisten (177 Angebote, plus 28 Prozent) und Projektmanager (84, plus 24 Prozent). Stabil hielt sich entgegen dem Gesamttrend auch die größte Kategorie, die Entwickler (325 Angebote, plus 1 Prozent).

"Die Unternehmen scheinen davon abzugehen, ihre Ressourcen auf den nachhaltig flauen Verkauf zu konzentrieren. Wie es aussieht, machen sie sich jetzt an die Neuadaptierung ihrer Produkte und Vertriebswege", erklärte der Herausgeber des it-indikator, Robert Fitzthum. Mit einem spürbaren Aufschwung werde in der Branche allerdings kaum vor Mitte nächsten Jahres gerechnet. (APA)

  • Klare Verlierer sind Verkaufsberater und Key Accounter
    foto: photodisc

    Klare Verlierer sind Verkaufsberater und Key Accounter

Share if you care.