Deutsche Telekom gab Gebot für Clubinternet ab

16. Jänner 2000, 22:29

Französischer Konzern Lagardere lehnt Angebot als zu niedrig ab

Düsseldorf - Die Deutsche Telekom AG hat einem Bericht der Wirtschaftszeitung "Handelsblatt" zufolge ein Angebot zur Übernahme des französischen Internet-Dienstes Clubinternet abgegeben. Der gebotene Preis von rund 450 Millionen Euro (6.192 Millionen S) für 50 Prozent an Clubinternet sei aber von dem potenziellen Verkäufer, dem französischen Konzern Lagardere, als zu niedrig abgelehnt worden, berichtete die Zeitung am Sonntag im voraus.

Die Verhandlungen würden aber fortgesetzt. Der Übernahmeversuch stehe im Zusammenhang mit dem geplanten Börsengang der Telekom-Tochter T-Online, um deren Internationalisierung voranzutreiben, hieß es.

Ein Sprecher der Telekom sagte zu dem Bericht auf Anfrage, sein Unternehmen beteilige sich nicht an Spekulationen. Bereits Anfang Jänner hatte die französische Wirtschaftszeitung "La Tribune" über ein angebliches Interesse der Telekom an Clubinternet berichtet. Dem damaligen Bericht zufolge sollen auch die Telecom Italia und die belgische Belgacom an dem französischen Unternehmen interessiert sein. (APA/Reuters)

Share if you care.