State of the Art

30. Oktober 2003, 17:08
posten

Der neu gegründete Mikrostaat "State of Sabotage" eröffnet in Wien/Österreich seine erste Botschaft

Empire STATE OF SABOTAGE
Am 30.8. 2003 manifestierte das Wiener Label Sabotage Communications auf der unbewohnten finnischen Insel Harakka vor Helsinki einen eigenen Staat und wurde zu "SoS - State of Sabotage" umbenannt. 1992 durch den Künstler Robert Jelinek als Projekt ins Leben gerufen, seit 1994 international als Musik- und Kunstlabel, Kollektiv und Organisation tätig und 2003 nun in eigener künstlerischer Konsequenz als eigener Staat präsent. Ein Staat in Zeit, mit ständig wachsenden Territorien seiner Bürger ohne dabei nationale Grenzen zu ziehen. Jeder kann in den Besitz eines SoS Passports kommen und den Status eines SoS Bürgers geniessen. SoS is ein physisch vitaler kollektiver Körper installiert im real täglichen sozialen und politischen Raum. Ein wachsender Organismus dessen Dynamik, Geist und Vielfalt die Bürger selbst gestalten.

Der Schriftsteller Jerry Ahern stellte in seinem Roman "Survivalist 1: Total War" fest, dass Amerika kein geographischer Ort, sondern ein Konzept ist. Auch der "State of Sabotage" ist primär eine Idee und erst in zweiter Linie ein konkretes Territorium. Wie die USA so hat auch der "State of Sabotage" kein von vornherein definiertes Territorium, sondern eines, das ständig und theoretisch sogar unbegrenzt wachsen kann. Ähnlich wie die USA verfügt auch der "State of Sabotage" über keine angestammte Bevölkerung, sondern steht allen offen, die sich ihm aus freiem Willen anschließen möchten. Anders als die USA wird das Staatsgebiet aber mit jedem einzelnen neuen Bürger wachsen. Und anders als viele Mikronationen wird der "State of Sabotage" somit keine rein virtuelle Community sein, sondern ein reales Staatsgebiet umfassen. Anfang 2004 hisst SoS erstmals seine Flagge auf eigenen Boden am 5. Kontinent. SoS erwirbt ein Stück Land (650 Hektar) in "Baldrockistan" (QueenslandAustralien) und stellt es seinen Bürgern sowie deren Projekten zur Verfügung. Weiters sind weltweit temporäre Botschaften geplant.

STATE OF THE ART wird anhand künstlerischer Praktiken, Modelle, Visionen und Utopien Merkmale von Transnationalitäten sichtbar und dabei neue Bedingungen der Wirklichkeit von Staat und Kunst veranschaulichen.

Beauftragte KünstlerInnen
HR. GIGER, FRANZ GRAF, JULIE MONACO, FRANZ POMASSL, ROMAN SIGNER, HEIMO ZOBERNIG (red)

STATE OF THE ART
Botschaftseröffnung und Ausstellung

Fr. 31.10.2003, 19h

Burggasse 100
1070 Wien

SoS Botschaft & Konsulat in Wien:
ab Sa 31.10.2003

Ausstellung:
1.11.-1.12.2003 Infos:
sabotage.at

  • Artikelbild
    foto: sabotage
Share if you care.