dm- Drogeriemärkte mit Umsatzplus

29. Oktober 2003, 16:45
posten

Österreich-Umsatz stieg um 2,4 Prozent - 20 Prozent Plus in verbundenen Märkten im Osten und Süden

Wien - Die dm-Drogeriemärkte wachsen in Österreich weiter. Der Umsatz der 398 Filialen stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr 2002/03 (per Ende September) um 2,4 Prozent auf 481 Mio. Euro. Das Wachstum soll auch im neuen Geschäftsjahr in diesem Ausmaß weitergehen, kündigte Geschäftsführer Manfred Laaber an, wobei in Österreich vor allem qualitativer Ausbau ansteht. Zusätzliche Filialen - 40 bis 50 - sollen in den verbundenen Ländern Tschechien, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Slowenien und Italien dazu kommen.

Inklusive dieser Märkte setzte dm drogerie märkte GmbH mit Sitz in Wals (Salzburg) mit 843 Filialen und 7.746 Mitarbeitern 812 Mio. Euro um, um 9 Prozent mehr als im Jahr davor. In den verbundenen Märkten stieg der Umsatz um 20 Prozent auf 331 Mio. Euro. Mit Serbien kommt nun ein weiterer Markt dazu; die Eröffnung der ersten Filiale seht kurz bevor, so Co-Geschäftsführer Peter Krammer. In Summe wird dm 2003/04 rund 55 Mio. Euro in die Expansion und die Neugestaltung der Filialen investieren.

Eigenmarken- und das Dienstleistungsgeschäft

In Österreich weitet die Drogeriemarkt-Kette derzeit konsequent das Eigenmarken- und das Dienstleistungsgeschäft aus. Auf die dm-eigenen Handelsmarken entfallen im Schnitt bereits rund 20 Prozent des Umsatzes, so Laaber. Bei Windeln, Toilettepapier und Sonnenschutzmitteln liegt der Anteil bei etwa der Hälfte. Ziel sei es "in allen relevanten Bereichen" eine Eigenmarke zu etablieren. Seit Anfang Oktober wird unter dem Namen s-he stylezone eine eigene dekorative Kosmetikserie vor allem für Jugendliche angeboten.

Kontinuierlich ausgebaut wurde in den vergangenen Jahren auch das Dienstleistungsangebot in den knapp 400 dm-Filialen in Österreich. 1.400 bis 1.500 der insgesamt 4.389 dm-Beschäftigten sind in den rund 160 Friseur- und rund 100 Kosmetikstudios sowie etwa 40 "Gesunde Pause-Bars" beschäftigt. Der Umsatz mit den Dienstleistungen (inkl. Fotoausarbeitung) lag laut Laaber zuletzt bei rund 70 Mio. Euro.

flic flac sperrt zu

Zurückgefahren wurde dagegen das Kinder-Textilangebot: Fünf flic flac-Standorte wurden geschlossen, nicht zuletzt werden der generell schwachen Entwicklung im Textilgeschäft, so der dm-Geschäftsführer. Weitere Rückzugspläne gebe es derzeit nicht, so Laaber.

Neue Wege geht dm - Hauptsponsor der neuen Starmania-Staffel - auch bei der Lehrlingsausbildung. Ab 2004 sollen in so genannten "Castings" in 12 Orten in ganz Österreich die besten Lehrlinge gefunden werden. Die Jugendlichen können sich vor Ort mit ihren Unterlagen bewerben. Die geeignetsten werden zu weiteren Castings und Talente-Tests eingeladen. Derzeit bildet dm 540 Lehrlinge in sieben Berufen (Friseur/-in, Kosmetiker/-in, Drogist/-in, Lagerlsogitiker/-in, Buchhalter/-in, EDV- und Bürokaufmann/-frau) aus. Im Rahmen eines Pilotprojets werden seit kurzem 22 Mitarbeiter zum "Wellness-Drogisten" ausgebildet. In weiterer Folge sei daran gedacht, daraus ein neues Berufsbild zu entwickeln, kündigte Hildegard Frühwirt, Mitglied der Geschäftsleitung, an.

Die dm drogerie märkte GmbH steht laut Firmencompass zu 68 Prozent im Eigentum der dm VerwaltungsgmbH, die wiederum zu drei Viertel zu deutschen DM Holding und zu 25 Prozent der Bauer Vermögensverwaltungs GmbH gehört. 32 Prozent an dm gehören der Partig Beteiligungs- und Vermögensverwaltungs GmbH, die wiederum indirekt den Spar-Eigentümerfamilien zugerechnet wird.

Die gesamte dm-Gruppe steigerte den Umsatz mit 1.503 (2001/02: 1.418) Filialen um knapp 10 Prozent auf 2,86 (2,6) Mrd. Euro. Die Gruppe beschäftigt insgesamt 20.503 Mitarbeiter. Nach Schlecker ist dm die zweitgrößte Drogereiemarkt-Kette.(APA)

Link

DM

Share if you care.