Pensionsvorsorge - Beratung für Frauen

23. Oktober 2003, 12:20
8 Postings

Generali-Initiative: Nachfrage merklich gestiegen

Linz - Die Generali Gruppe startet eine intensive Vorsorge-Beratung für Frauen. Denn diese würden zwar oft für die Absicherung der gesamten Familie sorgen, für die eigene jedoch nicht, argumentierte der Vorstandsvorsitzende der Generali Gruppe Hans Peer in einem Pressegespräch Mittwochabend anlässlich des Tennis-Turniers "Generali Ladies" in Linz.

Peer sieht nicht Bedarf an einem speziellen Frauen-Produkt, sondern an qualifizierter Vorsorgeberatung. Bei einer Umfrage unter den erfolgreichsten KundInnenbetreuerInnen der Generali Gruppe stellte sich heraus, dass 55 Prozent von ihnen in letzter Zeit bei Frauen eine größere Nachfrage nach Pensionsvorsorge-Lösungen orten. 18 Prozent beurteilten die Nachfrage als sehr groß. Den Frauen sei allgemein das Problem Pensionslücke bewusst, zu wenige würden diese Erkenntnis aber auf die eigene Person übertragen.

"Generali Ladies Care"

Die Generali will in der Beratung auf diese Bevölkerungsgruppe künftig mit der Initiative "Generali Ladies Care" besonders eingehen, unter anderem durch eine bedarfsgerechte frauenspezifische Beratung, falls gewünscht von Frau zu Frau. Dabei sollen die speziellen Bedürfnisse der Frauen berücksichtigt werden, die sich ergeben durch die Absicherung der Kinder, Wiedereinstieg ins Berufsleben oder unvorhergesehene Änderung der Familiensituation etwa nach Scheidung oder Trennung. (APA)

Share if you care.