"Omofuma Stein" auf Standortsuche

22. Oktober 2003, 22:22
3 Postings

Bitte um Diskurs-Zeit

Wien - Für den "Marcus Omofuma Stein" der Künstlerin Ulrike Truger wird ein neuer Standort gesucht, wurde auf Anfrage aus dem Büro des Wiener Planungsstadtrats Rudolf Schicker (S) mitgeteilt.

Truger hatte die drei Meter hohe und fünf Tonnen schwere Granit-Skulptur vorletzte Woche ohne Genehmigung neben der Wiener Staatsoper aufgestellt. Die Entscheidung über einen neuen Standort soll gemeinsam mit der Künstlerin voraussichtlich Ende kommender Woche fallen, hieß es aus dem Stadtratsbüro.

Die Künstlerin selbst ersucht indes in einem offenen Brief Bürgermeister Michael Häupl (S) um vier Wochen Zeit "für den Diskurs, für Positionierung". "Die Stadt erträgt seit einem halben Jahr eine Flut von lackierten Pferderln", so Truger in Anspielung auf die in der Innenstadt verteilten Lipizzaner-Skulpturen, "Erträgt sie auch einen Omofuma-Stein? Oder wird der abgeschoben?" (APA)

Share if you care.