Jobangebot für IT-Spezialisten schrumpfte weiter

30. Oktober 2003, 12:17
posten

Gute Nachfrage nach Marketingspezialisten - Schwache nach Verkäufern

Das Jobangebot für IT-Fachpersonal ist im dritten Quartal dieses Jahres um weitere 12 Prozent geschrumpft. Das Jobangebote in Print- und Online-Stellenmärkten ist gegenüber dem Vorquartal auf 1.390 von 1.576 Angeboten gesunken. "Auffällig, dass es derzeit die Kunden nahen Jobbereiche sind, die Einbrüche auf breiter Front hinnehmen müssen", so die Robert Fitzthum Management Consulting in einer Presseaussendung am Mittwoch.

Massive Verluste

Für Verkaufsberater (-41 Prozent an Angeboten) und Key Accounter (-54 Prozent) hat sich die Nachfrage annähernd halbiert. Supportleute (-26 Prozent) und SAP-Berater (-27 Prozent) haben ebenfalls massiv verloren. Günstige war der Trend bei Entwicklungs- und Planungsfunktionen. Entwickler (+1 Prozent) hielten sich gegen den Gesamttrend stabil, Projektmanager (+24 Prozent) und Marketing-Spezialisten (+28 Prozent) profitierten von einem wahren Höhenflug der Nachfrage.

Neuadaptierung

"Die Unternehmen scheinen jetzt davon abzugehen, ihre Ressourcen auf den nachhaltig flauen Verkauf zu konzentrieren und damit wenig zu ernten. Wie es aussieht machen sie sich jetzt an die Neuadaptierung und Neugestaltung ihrer Produkte und Vertriebswege, vielleicht schon für den nächsten Aufschwung", so Robert Fitzthum, Personalberater und Herausgeber des it-Indikators. Mit einem spürbaren Aufschwung in der Branche sei aber kaum vor Mitte nächsten Jahres zu rechnen.

Bemerkenswert sei mittlerweile auch die Dominanz des Internet als IT-Stellenmarkt. Bereits vier von fünf IT-Jobangeboten finden sich in den Online-Börsen, nur eines von fünf in den Zeitungen. Mit einem Rückgang zum Vorquartal von 11 Prozent zeigte sich der Onlinemarkt auch robuster als der Printmarkt (-16 Prozent).(APA)

Share if you care.