Hynix wieder in Gewinnzone

30. Oktober 2003, 12:17
posten

Südkoreanischer Produzent profitiert von gestiegenen Preisen

Der südkoreanische Speicherchip-Produzent Hynix hat eine Serie negativer Quartalsergebnisse beendet und in den vergangenen drei Monaten wieder Gewinne geschrieben. Wie das Unternehmen am Mittwoch, in Seoul mitteilte, betrug das Plus 134 Mrd. Won (97 Mio. Euro). Im unmittelbaren Vorquartal hatte Hynix noch ein Minus von 530 Mrd. Won (384 Mio. Euro) verbuchen müssen.

Auch beim Umsatz konnte sich der Konzern wesentlich steigern - hier wurde innerhalb nur eines Quartals ein Plus von 27 Prozent auf 991 Mrd. Won (718 Mio. Euro) erzielt. Inklusive der Niederlassungen in Übersee konnte Hynix einen konsolidierten Gesamtumsatz von über 1.080 Mrd. Won (782 Mio. Euro) erzielen gegenüber 845 Mrd. Won (612 Mio. Euro) im Quartal zuvor. Dabei wurde ein Nettogewinn von 103 Mrd. Won (75 Mio. Euro) ausgewiesen. In Q2 hatte der Nettoverlust noch satte 479 Mrd. Won (347 Mio. Euro) betragen.

Hynix ist die weltweite Nummer drei unter den Speicherchip-Produzenten und hat im abgelaufenen Quartal von den gestiegenen Preisen profitiert. So legten die durchschnittlichen Verkaufspreise bei DRAMs in nur einem Quartal um mehr als 20 Prozent zu, was der Konzern vor allem auf die gestiegene Performance der Produkte zurückführt. Speicher-Chips (DRAM und SRAM/Flash) tragen insgesamt 83 Prozent zu den Gesamtumsätzen der Südkoreaner bei.(pte)

Share if you care.