"Intelligenter Spam-Filter" bei Outlook

30. Oktober 2003, 12:26
5 Postings

Die neue Version des E-Mail-Programms bietet verbesserten Schutz vor unerwünschten Massen-Mails

Im Zuge der Markteinführung von Office 2003 veröffentlicht Microsoft zahlreiche Details zu den einzelnen Anwendungen. So kommt im Mailporgramm Office Outlook 2003 ein intelligenten Spam-Filter zum Einsatz.

"Trustworthy Computing"

Der Schutz vor Spam-Mails ist ein bedeutender und integraler Bestandteil der Strategie "Trustworthy Computing" von Microsoft. Daher enthält die neue Version des E-Mail-Programms Office Outlook 2003 neue und verbesserte Funktionen zum Schutz vor Spam-Mails. Vor allem die neue State-of-the-art-Technologie "Intelligenter Spam-Filter" verhindert nicht nur unerwünschte Mails, sondern bietet auch höhere Flexibilität und Kontrolle, so Microsoft in einer Pressemitteilung. Microsoft Office Outlook 2003 stellt zusätzlich Listen für erwünschte oder unerwünschte Kontakte bereit.

Proaktiver Spam-Schutz Proaktiver Spam-Schutz basiert auf der aktuellsten Techologie, die durch Microsoft Research entwickelt wurde. Sie benötigt im Gegensatz zu bisherigen Lösungen keine Vorab-Informationen mehr über eine spezifische Spam-Mail, um sie abzuwehren. Die Kombination des intelligenten Spam-Filters mit Funktionen wie Sicherer Absender, Sicherer Empfänger und Liste blockierter Absender bietet den derzeit umfassendsten Schutz vor Spam.

Zusammenarbeit mit Anti-Spam-Communities

Der intelligente Spam-Filter wird im Laufe der Zeit immer exakter und effizienter, da immer mehr Anti-Spam-Communities von Microsoft entsprechende E-Mails an das Microsoft Anti-Spam Research Center weiterleiten. Damit lernt der Filter die aktuellsten Techniken, um vor den neuesten Angriffen zu schützen. Mit der AutoUpdate-Funktion von Office 2003 bietet Microsoft regelmäßige Updates für den Filter, so dass Anwender von Outlook 2003 immer auf dem neuesten Stand bleiben.

Aktuellste Fingerprints

Die meisten Spam-Filter nutzen derzeit Signatur- oder Regel-basierte Ansätze. Starre Regeln für spezifische Wörter oder Charakteristiken wehren fälschlicherweise auch erwünschte Mails ab und lassen sich relativ einfach umgehen. Signatur-basierte Ansätze filtern Mails über Fingerprints. Sie funktionieren jedoch nur, wenn der aktuellste Fingerprint einer Spam-Mail entdeckt und an alle Spam-Filter weitergeleitet wurde. Da die meisten dieser Angriffe nur wenige Stunden dauern, ist die Reaktionszeit über diesen Weg meist zu lang. Der intellligente Spam-Filter von Outlook 2003 trifft im Gegensatz zu diesen Ansätzen eine Einschätzung, wie wahrscheinlich eine Mail erwünscht oder unerwünscht ist. Diese Technik inspiziert und klassifiziert Mails gemäß verschiedener Charakteristiken für Spam-Mails. Diese Indikatoren bleiben über längere Zeit gültig, so dass der intelligente Spam-Filter sehr viel länger Nutzer vor neuen und bekannten Spam-Mails schützen kann.(red)

Share if you care.