"46664 - Nelson Mandela mit Aidskampagne in Wien

23. Oktober 2003, 18:46
1 Posting

Musiktracks sollen per Telefon Spenden für Aidshilfsprojekte einbringen

Mit seiner Häftlingsnummer von Robben Island will der frühere südafrikanische Präsident Nelson Mandela auf das AIDS-Problem in seinem Land und anderswo auf der Welt aufmerksam machen. Die Kampagne 46664 wurde am Dienstag in London offiziell vorgestellt - in Anwesenheit von Mandela, der am Mittwoch Wien besucht, und zahlreichen Persönlichkeiten des Showgeschäfts. Der volle Name der Initiative zur Eintreibung von Spenden lautet: "46664. Gib eine Minute deines Lebens für AIDS."

"Nichts als eine Nummer!

In seinen 18 Jahren auf der Gefängnisinsel vor Kapstadt sei er nur eine Nummer gewesen, sagte Mandela. Und genau so gehe es heute Millionen AIDS-Kranken in Afrika: "Sie sind nichts als eine Nummer, und sie sind Gefangene auf Lebenszeit." Es ist das erste Mal, dass Mandela der Verwendung seiner Häftlingsnummer für eine Kampagne zugestimmt hat.

Telefonkosten gehen an Hilfsorganisationen

Darin wird dazu aufgerufen, eine bestimmte Telefonnummer anzuwählen, um Lieder und Botschaften von Popstars zum Thema AIDS zu hören. Ein Teil der Telefonkosten fließt dann an Hilfsorganisationen. Außerdem wird jeder Anruf als Unterstützung eines Aufrufs an die Politiker in aller Welt gewertet, den Kampf gegen die Immunschwächekrankheit zu verstärken. Die Telefonnummer, die in den 17 beteiligten Ländern variiert, ist von der Webseite der Kampagne zu erfahren.

"46664 - Long Walk to Freedom"

Der spezielle Song des Projekts wurde am Dienstag ebenfalls vorgestellt: "46664 (Long Walk to Freedom)", basierend auf dem Titel von Mandelas Autobiografie. Interpreten sind Bono, Ex-Eurythmics-Star Dave Stewart und der inzwischen verstorbene Joe Strummer von Clash.

Als weitere Initiative ist für den 29. November eine großes Popkonzert in Kapstadt geplant. Der Live-Mitschnitt soll dann auf CD und DVD herausgebracht werden, der Erlös soll der Nelson-Mandela-Stiftung für AIDS-Kranke zu Gute kommen. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nelson Mandela wirbt für Aidsspenden-Projekt

Share if you care.